nach oben Lösung Teil 1 Lösung Teil 2 Lösung Teil 3

horizontal rule

Homepage
nach oben

Stichwortsuche:


Kontakt:

Michael Weber

Lösung Teil 2

bulletDie gewinnmaximale Absatzmenge

Bei welcher Ausbringungsmenge wird der Gewinn maximal?

Der Gewinn ergibt aus der Differenz der gesamten Kosten und des Erlöses (Umsatzes), d. h. Gewinn=Erlös - Kosten. Die Kostenfunktion ist uns bereits bekannt, die Erlösfunktion muss jedoch noch bestimmt werden. Der Erlös ergibt sich durch Berechnung des Produkts aus Ausbringungsmenge und Stückpreis; z. B. bei 1000 verkauften Einheiten zu je 20.-DM beträgt der Erlös 20.000.- DM.

Allgemein gilt somit für die Erlösfunktion E : E(x)=x*p(x), wobei p(x) der Preis ist. Der Preis hängt von der Konkurrenzsituation auf dem Markt ab. Im Falle eines Angebotsmonopols, d. h., dass nur ein einziger Anbieter auf dem Markt ist, kann der Anbieter über seine eigene Angebotsmenge den Marktpreis mitbestimmen; im Falle der vollständigen Konkurrenz (Polypol), d. h., es gibt eine sehr große Anzahl an Anbietern, hat der Anbieter keine Möglichkeit den Marktpreis über seine eigene Angebotsmenge zu beeinflussen, denn der Käufer kann ja zum Konkurrenten abwandern. Der Anbieter muss den Marktpreis akzeptieren; der Preis ist in diesem Fall somit eine Konstante p(x)=p. Dies trifft auf unser Beispiel zu. Also   E(x)=x*p. Da bei einem Verkauf von 800 Maschinen ein Gesamterlös von 2.280.000.- GE erzielt  wird, gilt 
E(800)=800*p=2280000 und somit p=2850; der Preis für eine Maschine beträgt demnach 2850.- GE. 
Nun lässt sich die Gleichung der Erlösfunktion angeben E(x)=2850x.

Die Gleichung der Gewinnfunktion G lautet demnach
G(x)=E(x)-K(x)=2850x-(0,01x3-9x2+3000x+250000), 
nach Zusammenfassung des Terms erhält man 
G(x)=- 0,01x3 + 9·x2 - 150·x - 250000
Jetzt können wir mit Hilfe von G' und G'' die gewinnmaximale Absatzmenge berechnen; sie entspricht der Stelle, an der die Gewinnfunktion ein Maximum besitzt.

Es gilt: G'(x)=-0,03x2+18x-150 und G''(x)=-0,06x+18.

Hinreichend für das Vorliegen eines Maximums von G ist G'(xE)=0 und G''(xE)<0. 

Die Gleichung -0,03xE2+18xE-150=0 ist zu lösen. 
Normierung der quadratischen Gleichung und Anwendung der p-q-Formel liefern die Lösung xE 591,5475947, welche auch die Bedingung G''(xE)<0 erfüllt. Die gewinnmaximale Absatzmenge beträgt also 592 ME. Produziert und verkauft man 592 Maschinen, so erwirtschaftet man den maximalen Gewinn.

gewinnmaximale Absatzmenge: 592 ME Gewinnschwelle 200 ME Gewinngrenze 847 ME Gewinnlinse; in diesem Bereich wird ein Gewinn erzielt. Kapazitätsgrenze bei 850 ME G(592)=740629; der maximale Gewinn beträgt 740.629.-GE Schnittpunkt von Kosten- und Erlösfunktion; Kosten und Erlös sind gleich groß; der Gewinn beträgt 0,00 GE. Schnittpunkt von Kosten- und Erlösfunktion; Kosten und Erlös sind gleich groß; der Gewinn beträgt 0,00 GE. Suche die charakteristische Punkte und Werte !

Fahre mit dem Mauszeiger über die Graphik und erfahre die Zusammenhänge zwischen den Funktionen!

horizontal rule

zurück weiter