nach oben Homologien Analogien Rudimentäre Organe Präzipitintest Kontinentaldrifttheorie Fossilien Archaeopteryx

horizontal rule

Homepage
nach oben

Stichwortsuche:


Kontakt:

Michael Weber

Belege für die Evolution

Die Kontinentaldrifttheorie

Unter Kontinentalverschiebung versteht man das Auseinanderdriften der Kontinente, das auch noch heute andauert.
Ursprünglich wurde angenommen, dass sich die Geografie der Erde nicht verändert. Im Gegensatz zu damals wissen wir heute, dass sich die Kontinente verschieben. Diese Kontinentalverschiebungen finden seit Milliarden von Jahren statt.
So entwickelte man die Theorie des Urkontinents Pangäa (griech.: „All-Erde"). Wenn man heute die Küstenlinien der Kontinente genauer betrachtet, stellt man fest, dass sie wie ein Puzzle zusammenpassen. Daraus schließt man, dass die Kontinente einmal zusammen gehörten.

1. Vor 200 bis 250 Mio. Jahren konzentrierten sich die Landmassen der Erde auf einem riesigen Urkontinent Pangäa.

 

 

 

2. Die Erde, wie sie sich vor etwa 120 Mio. Jahren darstellte. Die Kontinente driften hier schon weit auseinander.

 

 

 

3. Die Erde vor ca. 60 Mio. Jahren. Der Atlantik hat sich schon enorm erweitert, Indien driftet immer mehr auf Asien zu und Australien löst sich langsam von der Antarktis ab.

 

 

4. Die Erde, wie sie sich heute darstellt. Jedoch kann man vermuten, dass der ganze Vorgang noch lange nicht abgeschlossen ist. Europa und Nordamerika entfernen sich z.B. gegenwärtig jährlich um zwei Zentimeter voneinander.

Beispiel Lemuren  in Madagaskar

Beispiel Beuteltiere in Australien

Erst im Jahre 1960 konnte durch die Theorie der tektonischen Platten erklärt werden, wie sich die Kontinente bewegen und somit einst voneinander getrennt wurden:
Die feste Gesteinshülle der Erde (Lithosphäre) umfasst die Erdkruste und Teile des Erdmantels bis zu einer Tiefe von ca. 100 km.
Die Lithosphäre besteht aus mehreren großen Platten. Diese Platten schwimmen auf dem oberen Erdmantel (Asthenosphäre).
Die Asthenosphäre (in 100-150 km Tiefe) grenzt nach oben hin also an die Lithosphäre und besteht aus 1-2% geschmolzenem Gestein (Magma) und ist daher auch flüssiger als die Lithosphäre.
Die Platten befinden sich in ständiger Bewegung und erzeugen somit die Hauptstrukturen der Erde. Denn wie die Ränder von Eisschollen im Wasser können die Plattenränder seitlich auseinanderweichen, gegeneinander gepresst werden, sich dabei über- oder unterfahren oder gegeneinander reiben. Diese Bereiche der Plattenränder sind besonders durch Erdbeben und Vulkanismus gekennzeichnet.

 

Soweit der geologische Aspekt; die Biologie kommt durch folgenden Gedanken ins Spiel:

Die Kontinentalverschiebungen führten zu einer geografischen Isolation der Arten in riesigem Ausmaß, Populationen haben sich unabhängig von ihrer Ausgangspopulation weiterentwickelt. So können die unterschiedlichen evolutiven Entwicklungen weltweit erklärt werden.


Abb. Weißkopf-Maki  (Lemur)

Beispiel Lemuren: Die Vorfahren der Lemuren waren, wie Fossilfunde belegen, in Nordamerika und Eurasien verbreitet. Als Madagaskar im Mesozoikum von Afrika getrennt wurde, entwickelten sich die Vorfahren der Lemuren hier eigenständig weiter zu den heutigen Lemuren. Auf dem Kontinent Afrika konnten die Vorfahren der Lemuren nicht überleben, sie wurden von den „echten" Affen verdrängt. Daher sind die Lemuren heute nur in Madagaskar erhalten geblieben.

 

Beispiel Beuteltiere:

Zur Zeit der Urbeutler (Kreidezeit), die alle Kontinente besiedelten, kam es durch Kontinentaldrift zur Abspaltung des südamerikanischen und australischen Kontinents von den übrigen Kontinenten (vor ca. 60 Mio. Jahren).
Auf den übrigen Kontinenten entwickelten sich die modernen Säuger mit Plazenta und verdrängten die Beuteltiere völlig. Südamerika und Australien wurden von diesen Säugern nicht besiedelt.
Später kam es wieder zu einer Landbrücke zwischen Nord- und Südamerika. Die modernen Säuger konnten einwandern und verdrängten die Beuteltiere.
Da zu diesem Zeitpunkt Australien bereits völlig von Südamerika abgetrennt war, entwickelten sich die Beuteltiere eigenständig weiter.

 

Rätsel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Senkrecht:
1) Auf dieser Insel leben die Lemuren
2) oberen Erdmantel in 100-150 km Tiefe
3) Name des riesigen Urkontinents vor 200 bis 250 Mio. Jahren
4) Dieser Subkontinent driftete vor ca. 60 Mio. Jahren immer mehr auf Asien zu

Waagerecht:
1) feste Gesteinshülle der Erde
2) Begriff für das Auseinanderdriften der Kontinente
3) Dieser Kontinent löste sich vor ca. 60 Mio. Jahren von der Antarktis ab
4) Halbaffen auf Madagaskar

horizontal rule

Maria-Elena Urbanietz, 18.03.2005