nach oben Begriffserläuterungen Klimaregeln I Klimanregeln II

horizontal rule

Begriffserläuterungen

 Thema: Umwelt und Umweltschutz

 

Homoiothermie

(gleichwarme Tiere) Säugetiere und Vögel

Poikilothermie

(wechselwarme Tiere) alle anderen Arten

Bergmannsche Regel

Gleichwarme Tiere einer Art und Arten eines Verwandtschaftskreises haben im kälteren Klima eine durchschnittlich höhere Körpergröße als in warmen Gebieten.

Allensche Regel

Bei gleichwarmen Tieren einer Art oder eines Verwandtschaftskreises ist die Länge der Körperanhängsel (Schwanz, Ohren, Extremitäten) in kälteren Klimabereichen relativ gesehen kleiner.

Population

„Eine Population ist eine Gruppe von Individuen einer Organismenart, die in einem bestimmten Raum leben und sich untereinander kreuzen können." #

Volterrasche Gesetze

  1. Gesetz der periodischen Zahlen: Die Populationsdichten von Räuber und Beute schwanken phasenverschoben mit konstanter Amplitude und Periodenlänge.
  2. Gesetz der Erhaltung der Durchschnittszahlen: Unter konstanten Bedingungen bleiben die mittleren Populationsdichten von Räuber und Beute konstant.
  3. Gesetz der Störung der Durchschnittszahlen: Wird durch äußere Einflüsse für Räuber und Beute die Sterberate kurzzeitig gleichermaßen erhöht, so nimmt später die Beutepopulation stärker zu als die Räuberpopulation.

Ökosystem

Ein Ökosystem ist „ein dynamisches System, in dem zahlreiche Wechselbeziehungen zwischen den dort vorkommenden Lebewesen sowie zwischen diesen und ihrem Lebensraum herrschen."#

Biotop

ist ein räumlich abgrenzbarer Lebensbereich, die unbelebte Umwelt einer Biozönose

Biozönose

ist die Gesamtheit der im Biotop lebenden Pflanzen und Tiere, „die durch gegenseitige Abhängigkeit und Beeinflussung in Wechselwirkung zueinander stehen."#

Biosphäre

Gesamtheit aller Ökosysteme

Biomasse

„Gesamtmasse an organischem Material, das sich in einem bestimmten Bereich der Erdoberfläche befindet oder von Lebewesen eines bestimmten Typs hervorgebracht wird. Biomasse wird als Frischgewicht oder Trockengewicht pro Kubikmeter Volumen oder Quadratmeter Oberfläche ermittelt."#

Weidekapazität

Anzahl der Tiere einer Population, die in ihrem Lebensraum ernährt werden können.

Biomen

Biome sind großflächige Unterteilungen der Biosphäre in Zonen mit verschiedenen Lebensbedingungen.

Quellen:

bulletBiologie „Verhaltensbiologie: Methoden, Mechanismen und Ursachen";

Mentor Abiturhilfe *

bulletEncarta Enzyclopädie Plus 2000 #

horizontal rule

von Katharina Neiss und Theresa De Sousa